|  Ihr Konto  | myUB
Universitätsbibliothek » Ausstellung: Die Stadt als Musikalisches Netzwerk - Georg Philipp Telemann und Frankfurt am Main

AUSSTELLUNG

Die Stadt als Musikalisches Netzwerk -
Georg Philipp Telemann und Frankfurt am Main

Ab 4. Oktober 2017

Wo: Holzhausenschlösschen
Justinianstr. 5, 60322 Frankfurt am Main
Wann: 4. Oktober - 17. November 2017
vor den Veranstaltungen und in den Pausen.

Ab 21. November 2017

Wo: Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg,
Zentralbibliothek
Bockenheimer Landstr. 134-136
3. OG
Wann: 21. November - 22. Dezember 2017
Montag - Freitag 10:00 - 20:00 Uhr

Gezeigt werden rund 50 Exponate: Notendrucke, Notenhandschriften als Faksimiles, Porträtbilder, Textdrucke und erläuternde Texte.


Zur Ausstellung:

Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg hat einen besonderen Bezug zu dem diesjährigen Barock-Jubilar Georg Philipp Telemann (sein 250. Todestag war am 25.6.2017): in ihren Sammlungen befindet sich die größte Telemann-Kantatensammlung weltweit. Telemann verbrachte neun für seine Karriere wichtige Jahre (1712 bis 1721) in Frankfurt am Main. Auch als er anschließend in Hamburg lebte und wirkte, pflegte er seine Kontakte nach Frankfurt weiter. So sandte er, um seine Bürgerrechte zu behalten, alle zwei bis drei Jahre einen kompletten Kantatenjahrgang nach Frankfurt, und dort wurde seine Musik noch bis 1780 regelmäßig aufgeführt.

In dieser Ausstellung geht es jedoch vor allem um die Kompositionen, die zu besonderen Anlässen entstanden: Hochzeitsmusik, Musik zu Geburtstagen, Trauermusiken oder auch Musik zu Friedens-schlüssen, da sie ein internationales Symposium mit dieser Thematik umrahmt.

Der lokale Bezug, Telemanns Tätigkeit in Frankfurt und für die Stadt Frankfurt wird in der Ausstellung ebenfalls beleuchtet. Thematisiert werden Telemanns Biographie, das Frankfurter Musikleben mit dem Collegium Musicum und der Frankfurter Kirchenmusik, Kompositionen zu politischen oder gesellschaftlichen Anlässen (wie Hochzeitskantaten oder Opern), die Beziehung Telemanns zu den für ihn bedeutenden Zeitgenossen sowie die Telemann-Rezeption der Frankfurter Musikwissenschaft von 1992 bis zur Gegenwart.

Aufgrund der reichen Bestände der Universitätsbibliothek können zahlreiche Originale aus der Zeit Telemanns präsentiert werden, darunter z.B. das von Telemann herausgegebene Fast allgemeine evangelisch-musicalische Liederbuch von 1730, der Textdruck zu den Davidischen Oratorien mit seinem umfangreichen und aufschlussreichen Vorwort von 1718, ein gedrucktes Textbuch zu einem Kirchenkantatenjahrgang, passend dazu eine handschriftlich überlieferte Kantate aus diesem Jahrgang, Texte zu Hochzeits- und Huldigungskantaten sowie auch Portraitbilder von Telemann, seinen Freunden und Kollegen.

Symposium

Vom 5.10. - 7.10.2017 findet im Holzhausenschlösschen (Frankfurt am Main, Justinianstr. 5) ein internationales Symposium anlässlich des 250. Todestages von Georg Philipp Telemann statt mit dem Titel
»Der Komponist als Chronist – Telemanns Gelegenheitsmusik als musikalisches Tagebuch«
veranstaltet von der Frankfurter Bürgerstiftung, der Frankfurter Telemann-Gesellschaft e.V. sowie dem Institut für Musikwissen¬schaft der Goethe-Universität




Zurück zum Seitenanfang
zuletzt geändert am 5. Oktober 2017

Kontakt

Dr. Ann Kersting-Meuleman
Universitätsbibliothek
Tel.: 069 / 798-39244, -39245
a.b.kersting-meuleman@ub.uni-frankfurt.de
© 2017 Universitätsbibliothek Frankfurt am Main | Rechtliche Hinweise | Impressum