|  Ihr Konto  | myUB
Universitätsbibliothek » Publikationen » Ausstellung anders denken

anders denken

Krähen-Krimis und Zeitprobleme: der Nest-Verlag von Karl Anders

Plakat anders denken 7. November - 14. Dezember 2007


Montag, Mittwoch, Freitag 9.00 - 17.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag 9.00 - 20.00 Uhr

Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Frankfurt am Main

Ausstellungsraum
B-Ebene der U-Bahn-Station "Bockenheimer Warte"
Bockenheimer Landstraße 134-138

60325 Frankfurt am Main

Pressemitteilung
Knallharte Detektive und Demokratie
anders denken - Krähen-Krimis und Zeitprobleme: Der Nest-Verlag von Karl Anders

Unter diesem Titel finden vom 07.11. bis 14.12.2007 parallele Ausstellungen im Literaturhaus Frankfurt und in der Frankfurter Universitätsbibliothek statt. Gezeigt wird ein Querschnitt durch das Verlagswerk des Nest-Verlages.

Anlass ist das Gedenken an den Verlagsgründer und verdienten Demokraten Karl Anders (SPD). Er wäre im Januar dieses Jahres 100 Jahre alt geworden. Vom "Malteser Falken" über vergnügliche Freizeitliteratur bis zum Sachbuch zu den Nürnberger Prozessen spannt sich der Bogen der gezeigten Werke. Die ausgestellten "Krähen-Bücher" sind die bedeutendste Krimireihe der Nachkriegszeit, viele davon sind wegen ihrer Verfilmungen (u.a. mit Humphrey Bogart) bekannt. Neben Büchern werden auch private Dokumente und Fotografien ausgestellt.

Eigentlich heißt er anders, Karl Anders: Kurt Wilhelm Naumann (so sein Geburtsname) war Nazi-Gegner und Exilant. 1934 floh der damalige KPD-Funktionär vor den Nationalsozialisten erst nach Tschechien, dann nach England. Zuvor hatte er seinen Namen geändert. Seit seiner Flucht staatenlos, wurde er 1947 britischer Staatsbürger. Seit 1940 war Anders bei der BBC tätig, ab 1945 als Deutschland-Korrespondent. In dieser Funktion und in britischer Uniform berichtete er über die Nürnberger Prozesse und die Potsdamer Konferenz. 1946 gründete er den Nest-Verlag, um zumeist politische und polarisierende Sachbücher in Deutschland zu verlegen: Anders wollte die Deutschen demokratisch erziehen. Um dies zu finanzieren, importierte er amerikanische Krimis der so genannten "hard-boiled"-Schule. Ambler, Chandler und Hammett sind einige der heute noch bekannten und hoch geschätzten Autoren. Humphrey Bogart wurde mit der Rolle des hart-gesottenen Detektivs in "Der Malteser Falke" weltberühmt. Die silbernen Krimis mit der Krähe als Logo waren damals Kassenschlager - und fanden reissenden Absatz.

Karl Anders wurde Mitte der 1950er Jahre Geschäftsführer der Frankfurter Rundschau, wo er 1961 wieder ausschied. Gleichzeitig beendete er seine Verlegerkarriere und trat alle Verlagsanteile ab. Er ging in die Politik und wurde Wahlkampfleiter für Willy Brandt. Anders verhalf der SPD 1960/1961 zu einem Plus von 4,8%. Von 1971 bis 1973 war er Mitglied der SPD-Grundwerte-Kommission, später des Seniorenrates. Für seine Verdienste um die Republik erhielt Karl Anders das Bundesverdienstkreuz am Bande. Am 27. Februar 1997 verstarb Anders nahe Frankfurt am Main. Seine Todesanzeige zierte ein Raymond-Chandler-Zitat: "You were sleeping the big sleep, you were not bothered by things".

Realisiert wird das Ausstellungsprojekt durch Professor Dr. Patrick Rössler und seine Studierenden an der Universität Erfurt. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Buchhandel:

Patrick Rössler: anders denken. Krähen-Krimis und Zeitprobleme: der Nest-Verlag von Karl Anders. Mit Beiträgen von Ann Anders, Herbert Ehrenberg, Alf Mayer und Sascha Münzel und einer Bibliografie der im Nest-Verlag erschienen Bücher. 160 Seiten mit ca. 400 farbigen Abbildungen. Sutton Verlag Erfurt, ISBN: 978-3-86680-225-4, 19,95 EUR

Eröffnung der Ausstellungen
Mittwoch, 7. November, um 18.00 Uhr in der Universitätsbibliothek
Begrüßung: BDir. Dr. Wilhelm R. Schmidt
Beiträge von Dr. Rainer Weiss, Lektor und Publizist, und Prof. Dr. Patrick Rössler, Universität Erfurt

Abschlussveranstaltung
Sonntag, 16. Dezember 2007, 11.00 Uhr im Literaturhaus Frankfurt
"Morde für die Demokratie?"
mit Ann Anders (Kulturpolitikerin, Tochter von Karl Anders), Hans Altenhain (Verlagshistoriker), Stephan Füssel (Buchwissenschaftler), Hans-Otto Hügel (Kulturwissenschaftler), Patrick Rössler (Kommunikationswissenschaftler, Kurator der Ausstellung)

Zum Besuch der Ausstellungen und der beiden Veranstaltungen laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Bockenheimer Landstraße 134 -138
60325 Frankfurt am Main
Dr. Wilhelm R. Schmidt
Tel.: 069 / 79839 - 229
w.r.schmidt@ub.uni-frankfurt.de
  Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Silke Hartmann, Tel.: 069 / 75618411
hartmann@literaturhaus-frankfurt.de

Zurück zum Seitenanfang
zuletzt geändert am 27. März 2015

Kontakt

Information der Zentralbibliothek
Tel: 069/ 798-39205
auskunft@ub.uni-frankfurt.de
© 2017 Universitätsbibliothek Frankfurt am Main | Rechtliche Hinweise | Impressum