|  Ihr Konto  | myUB
Universitätsbibliothek » Archivzentrum » Christian Schmitt: Biographische Angaben

Christian Schmitt: Biographische Angaben

1865
Christian Schmitt wird am 18. März 1865 im unterelsässischen Geudertheim geboren. Er besucht das Lehrerseminar in Straßburg und arbeitet später als Volksschullehrer, dann als Bibliothekar in Straßburg und Karlsruhe.

1882
Eintritt in das Straßburger Lehrerseminar

1885
Lehrer in Pfulgriesheim. Im gleichen Jahr Versetzung als Hochschullehrer nach Straßburg

1886
Beginn als Bürohilfsarbeiter an die kaiserliche Universitäts- und Landesbibliothek in Straßburg

1888
im Januar heiratet Christian Schmitt Franziska Mühlberger. Ernennung zum Regierungssekretär.

1890-1907
Zunächst veröffentlicht er einzelne Gedichte in Zeitungen und Zeitschriften, 1891 erscheint seine erste Gedichtsammlung "Alsalieder. Gedichte eines Elsässers", 1901 "Neue Gedichte", 1907 "Aus Höhen und Tiefen".

1893
Schmitt ist Mitbegründer und Vorsitzender des "Alsabundes, der Vereinigung reichsländischer Dichter und Literaturfreunde" und Schriftleiter des Vereinsblattes "Erwinia", das in der Nachfolge der 1838 von den Brüdern August und Adolf Ludwig Stöber gegründeten Zeitschrift "Erwinia" steht, die in Verbindung mit Schriftstellern aus Deutschland, der Schweiz und dem Elsass das Eindringen der französischen Kultur im Elsass bekämpfen sollte.

1928
Christian Schmitt stirbt

» Nachlass Christian Schmitt
» Beständeübersicht Archivzentrum

Zurück zum Seitenanfang
zuletzt geändert am 27. März 2015

Kontakt

Dr. Mathias Jehn
Tel.: 069/ 798-39007
m.jehn@ub.uni-frankfurt.de

Oliver Kleppel
Tel.: 069/ 798-39254
o.kleppel@ub.uni-frankfurt.de

Lesesaal Spezialsammlungen
Mo. - Fr. 10.00 - 20.00 Uhr
Tel.: 069/ 798-39398
ls-spezialsammlungen@ub.uni-frankfurt.de
© 2018 Universitätsbibliothek Frankfurt am Main | Rechtliche Hinweise | Datenschutz | Impressum