|  Ihr Konto  | myUB
Universitätsbibliothek » Germanistik - Profil der Sammlung

Germanistik - Profil der Sammlung

Die Germanistik-Sammlung umfasst mehr als 250.000 Medien zur deutschen Sprache und Literatur (Primärliteratur, wissenschaftliche Monografien und Sammelwerke, Mikroformen, CD-ROMs, Tonträger u.a.) sowie mehr als 200 Abonnements germanistikrelevanter wissenschaftlicher Zeitschriften. Die Mehrzahl des Bestands ist in deutscher Sprache erschienen, dicht gefolgt von Englisch und - mit einigem Abstand - Französisch.

Gesammelt wurde so umfassend und vollständig wie möglich Werke von Autoren des gesamten deutschsprachigen Raums sowie deutschsprachige Literatur des Auslands; ebenso berücksichtigt wurden Kinder- und Jugendliteratur, außerdem literarische Zeitschriften und literarische Schallplatten/CDs.

Gesammelt wurden zudem Forschungsbeiträge zur deutschsprachigen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart in allen Gattungen, Richtungen und Strömungen, ebenso wie Darstellungen der Geschichte der Germanistik und germanistischer Institutionen. Der Bereich "Deutsche Sprachwissenschaft" berücksichtigte Forschungsliteratur theoretischen, historischen, vergleichenden Inhalts zur deutschen Sprache (und Sprachwissenschaft) in ihrer Gesamtgeschichte von den germanischen Vorstufen bis zur Gegenwart.

Aufgebaut wurde die Sammlung auf Grundlage der Richtlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), die den Literaturerwerb von 1950 bis 2015 im Rahmen der Förderlinie für Sondersammelgebiete (SSG) unterstützte. Die DFG-Förderung für SSG-Bibliotheken wurde deutschlandweit 2015 eingestellt. Dies hat Konsequenzen für das Sammlungsprofil:

Seit Januar 2016 erwirbt die UB Frankfurt umfassend germanistische Forschungsliteratur aller Gattungen in den gängigen westeuropäischen Wissenschaftssprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch) sowie in Russisch und Polnisch, die in Verlagen außerhalb Deutschlands erscheint, und weist diese in ihrem OPAC, der Bibliographie der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft (BDSL) sowie im Fach-OPAC Germanistik (ein Bestandteil des Portals Germanistik im Netz) nach. Da ausländische Literatur oft nur in einem gewissen Zeitfenster erwerbbar ist und in die Bestände der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) nur in Auswahl Zugang findet, ist der Frankfurter Sammelschwerpunkt Germanistik von überregionaler Bedeutung. Wie bereits in früheren Jahren berücksichtigt das modifizierte Erwerbungsprofil auch Titel, die nicht im Buchhandel erhältlich sind (z.B. Privatdrucke, Jahrbücher literarischer Gesellschaften, institutseigene Publikationsreihen). Vom systematischen und umfassenden Erwerb von Veröffentlichungen aus Verlagen mit Sitz in Deutschland wird seit 2016 abgesehen. Seit jeher außen vor bleiben landeskundliche Publikationen sowie Materialien zur Schuldidaktik und zum Spracherwerb.

Projekte, Angebote

FID Germanistik

Im Rahmen der neu etablierten DFG-Förderlinie "Fachinformationsdienste für die Wissenschaft (FID)" war der 2017 eingereichte Projektantrag der UB Frankfurt erfolgreich. Das Vorhaben FID Germanistik startet im Frühjahr 2018. Für die zentralen Aktivitäten philologischer Praxis - Publizieren, Partizipieren, Recherchieren und Forschen - soll eine entsprechende Infrastruktur angeboten werden. Ausgangsbasis ist dabei das Portal "Germanistik im Netz".

Virtuelle Fachbibliothek Germanistik - Germanistik im Netz (GiN)

Die Virtuelle Fachbibliothek Germanistik , das Fachportal zur deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft, ist seit Juni 2006 online. "Germanistik im Netz" (GiN), so der Kurzname, richtet sich an Germanistinnen und Germanisten in Forschung, Lehre und Studium und ermöglicht eine übergreifende Suche nach ausgewählten digitalen und konventionellen Medien sowie nach weiteren fachrelevanten Informationen.

GiN hält folgende Recherche-Angebote für Sie bereit:

  • Übergreifende Katalogrecherche über wichtige Datenbanken, Bibliothekskataloge (z.B. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Institut für Deutsche Sprache Mannheim, Anna Amalia Bibliothek Weimar) und Bibliographien (BDSL; BLL)
  • fachbezogene Neuerwerbungslisten der beteiligten Bibliotheken
  • fachbezogener Neuerscheinungsdienst via Deutsche Nationalbibliothek
  • qualitätsgeprüfte Auswahl inhaltlich erschlossener Internetressourcen
  • Dokumentenserver GiNDok (ausgewählte kostenfreie germanistische Online-Publikationen als Pre- und Postprints, u.a. Arbeits- und Forschungsberichte, Lehrmaterialien, Vorträge, Aufsätze)

Viele Angebote auf "Germanistik im Netz" sind weltweit frei zugänglich, manche sind jedoch lizenzpflichtig. Um als Angehöriger der Universität Frankfurt von zuhause aus Zugriff auf die von der UB Frankfurt lizenzierten Datenbanken und E-Journals zu bekommen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Loggen Sie sich dazu bitte mit Ihren lokalen Nutzerdaten ein: Login
  2. Via UB A-Z > Buchstabe G (horizontale Menüleiste) gelangen Sie zu "Germanistik im Netz".

Online Contents Germanistik

Die Datenbank OLC Germanistik umfasst Inhaltsverzeichnisse von Zeitschriften aus dem Bereich "Deutsche Sprache und Literatur". Das Angebot entspricht dem Frankfurter Sammelschwerpunkt, wobei vereinzelt auch Zeitschriften verwandter Fächer wie z.B. Allgemeine Literaturwissenschaft / Allgemeine Linguistik Aufnahme finden. Aus organisatorischen Gründen sind seit Ende 2014 nur eingeschränkte Aktualisierungen möglich. Ausgewertet wurden zuletzt 140 Zeitschriften, in der Regel ab dem Erscheinungsjahr 1993. Der Zugriff auf OLC-SSG Germanistik ist über alle Einrichtungen aus dem Wissenschafts- und Hochschulbereich innerhalb Europas frei. Mitglieder der Universität Frankfurt am Main können in der Datenbank auch von zuhause aus recherchieren, wenn sie das Login der UB benutzen.

Bibliographie der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft (BDSL)

Die Bibliographie der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft (BDSL) wird seit 1958 an der UB FFM erarbeitet und ist die wichtigste bibliographische Informationsquelle für Germanisten mit dem Fokus Ältere und Neuere Literaturwissenschaft. Veröffentlichungen zur deutschen Sprachwissenschaft werden nur in Auswahl erfasst, außen vor bleiben seit jeher Beiträge aus den Gebieten der Germanistik, die sich als eigenständige Fächer etabliert haben wie etwa die Niederlandistik und die Skandinavistik. Primärliteratur wird nur in Ausnahmefällen berücksichtigt, so etwa (historisch-kritische) Ausgaben, die durch Kommentierung, Vor- oder Nachwort o.ä. von besonderem Interesse sind.

Die gedruckte Ausgabe der BDSL erscheint i.d.R. im Frühjahr und verzeichnet selbständige und unselbständige Literatur des jeweiligen Vorjahrs, durchschnittlich ca. 14.000 Titel p.a. Nachgewiesen werden Monografien, Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelwerken, Dissertationen, Festschriften sowie Rezensionen in Auswahl. In der lizenzpflichtigen Online-Version der BDSL sind aktuell rund 470.000 bibliographische Nachweise enthalten. Frei im Internet verfügbar ist der Zeitraum 1985 bis 2000.

Angehörige der Universität Frankfurt am Main können in der Datenbank auch von zuhause aus recherchieren, wenn sie das Login der UB benutzen.

GiNDok - Publikationsplattform für die Germanistik

Der Publikations- und Dokumentenserver GiNDok ist Bestandteil des Fachportals "Germanistik im Netz (GiN)" und wurde mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) aufgebaut. Er dient dazu, frei verfügbare Online-Publikationen dauerhaft bereitzustellen. Jedes Dokument besitzt eine spezifische, permanente Webadresse (Uniform Resource Name, URN), sodass die Publikation zuverlässig unter dieser Adresse zitiert werden kann. GiNDok steht Autorinnen und Autoren kostenlos für eine Erst- oder Zweitveröffentlichung zur Archivierung ihrer wissenschaftlichen Outputs zur Verfügung. Die Publikationen können im Sinne des Open Access Gedankens via WWW unkompliziert recherchiert und von allen Interessierten heruntergeladen werden. Die Dokumente werden nicht nur in Germanistik im Netz, sondern auch in den Katalogen der Universitätsbibliothek, im Hessischen Verbundkatalog sowie über die Suchmaschine BASE nachgewiesen.

Sammlung Deutscher Drucke (SDD)

Seit dem Jahr 1989 beteiligt sich die UB Frankfurt für das Zeitsegment 1801-1870 an der Sammlung Deutscher Drucke, und erwirbt seltene, i.d.R. an keiner anderen deutschen Einrichtung vorhandene Publikationen. Die Germanistik nimmt innerhalb des Frankfurter SDD-Bestandes quantitativ eine herausragende Stellung ein. Die erworbenen Titel, darunter deutschsprachige Trivial- Unterhaltungs- auch Kinder- und Jugendliteratur, Anthologien, Gebrauchstexte, haben dabei einen hohen quellengeschichtlichen Wert jenseits des bekannten Kanons. Alle bisher für das Fachgebiet Germanistik erworbenen Titel lassen sich im OPAC über die Eingabe fac:720 AND fac:sdd recherchieren. Wählen Sie dabei die Suchzeile "Allgemeine Suche [All]" aus. Sie können die Ergebnisliste dann über die Trefferanalyse u.a. nach Erscheinungsjahr neu ordnen lassen; im zunehmenden Maße sind die SDD-Bestände auch online zugänglich.

SAMMLUNG

Zurück zum Seitenanfang
zuletzt geändert am 19. April 2018

Kontakt

Dr. Volker Michel
Tel: 069/ 798-39786
v.michel@ub.uni-frankfurt.de

Mehr Informationen

© 2018 Universitätsbibliothek Frankfurt am Main | Rechtliche Hinweise | Datenschutz | Impressum