Publizieren in Open-Access-Zeitschriften - Vereinbarungen mit Verlagen
Universitätsbibliothek » Publikationen » Publizieren in Open-Access-Zeitschriften - Vereinbarungen mit Verlagen

Publizieren in Open-Access-Zeitschriften - Vereinbarungen mit Verlagen

Vereinbarungen mit Verlagen bieten Rabatte auf die Publikationsgebühr (APC) und/oder administrative Erleichterungen (z.B. Rechnungsstellung direkt an den Publikationsfonds, so dass die submitting authors sich nicht selbst um die Zahlung der Rechnung kümmern müssen).

Derzeit bestehen Vereinbarungen mit folgenden Verlagen bzw. Zeitschriften:

Reine OA-Zeitschriften

Die Publikation in den reinen Open-Access-Zeitschriften von ACM ist für Angehörige der Goethe-Universität kostenlos.

Hybrid-Zeitschriften und Konferenzberichten

Die meisten herkömmlichen Zeitschriften und von Konferenzberichten ACM bieten Autor*innen die Option, den eigenen Artikel gegen Zahlung einer Gebühr Open Access zu stellen. Diese Option ist für Angehörige der GU kostenlos.

Reine OA-Zeitschriften

Hier gelten die aktuellen Fördervoraussetzungen des OA-Publikationsfonds.

Hybrid-Zeitschriften

Die meisten herkömmlichen Zeitschriften von AIP bieten Autorinnen und Autoren die Option, den eigenen Artikel gegen Zahlung einer Gebühr Open Access zu stellen. Diese Option ist für ein bestimmtes Kontingent an Artikeln von Angehörigen der Goethe-Universität kostenlos. Da nur ein begrenztes Kontingent zur Verfügung steht, kann es sein, dass die Kostenübernahme gegen Ende des Kalenderjahres entfällt. Sollte das Kontingent aufgebraucht sein, erfolgt keine automatische Open Access Veröffentlichung.

Reine OA-Zeitschriften

Der OA-Publikationsfonds übernimmt Publikationsgebühren anteilig in Höhe von 1.800 Euro (netto).

🔓       In der Übersicht auf der Verlagswebseite sind die OA-Titel an dem blauen Schloss-Symbol zu erkennen.

Bitte lassen Sie sich Rechnungen des Verlags BMJ in Britischen Pfund (GBP) ausstellen (das ist die die voreingestellte Währung), da BMJ intern einen sehr ungünstigen Euro-Wechselkurs verwendet.

Hybrid-Zeitschriften

Artikel in hybriden Zeitschriften von BMJ Publishing werden ohne Mehrkosten für die Autor*innen Open Access publiziert. Eine wichtige Voraussetzung ist auch hier, dass der/die einreichende corresponding author eindeutig mit der Goethe-Universität affiliiert ist und diese Affiliation sowohl beim Einreichen als auch im Artikel selbst angibt.

Reine OA-Zeitschriften

Die Publikation in den reinen Open-Access-Zeitschriften von CUP ist für Angehörige der Goethe-Universität kostenlos.

Hybrid-Zeitschriften

Die meisten herkömmlichen Zeitschriften von CUP bieten Autor*innen die Option, den eigenen Artikel gegen Zahlung einer Gebühr Open Access zu stellen. Diese Option ist für Angehörige der GU kostenlos.

Die Kosten für Veröffentlichungen in allen Zeitschriften des portugiesischen Verlags Cogitatio Press werden direkt vom Publikationsfonds übernommen.
Sofern Autorinnen und Autoren als Adresse und Affiliation die Goethe-Universität angeben, geht die Rechnung direkt an den OA-Publikationsfonds.

Artikel von corresponding authors der Goethe-Universität erscheinen ab 2023 in allen Zeitschriften der Company of Biologists ohne Mehrkosten für die Autor*innen Open Access.
Die Universitätsbibliothek hat eine „Read & Publish”-Vereinbarung mit dem Verlag abgeschlossen, die auch die reinen Open-Access-Zeitschriften des Verlags miteinschließt:

Guide for authors mit Hinweisen zum Workflow

Die Kosten für Veröffentlichungen in den Zeitschriften des Verlags Copernicus werden unabhängig von der Höhe der Publikationsgebühr direkt vom Publikationsfonds übernommen.

Die Zuordnung der eingereichten Artikel zur Goethe-Universität erfolgt, wenn der corresponding author sowohl beim Einreichen als auch im Artikel selbst die Affiliation mit der Goethe-Universität angibt.

Ab 2023 werden Artikel in 136 sog. »hybriden« Zeitschriften von De Gruyter ohne Mehrkosten für die Autor*innen Open Access publiziert.

Wenden Sie sich gern an das OA-Team der Universitätsbibliothek damit wir für Sie prüfen können, ob Ihre geplante Publikation unter diese Vereinbarung fällt.

Die Zeitschrift eLife hat 2023 ihr Publikationsmodell umgestellt: Im Mittelpunkt steht ein innovativer und transparenter Peer-Review-Prozess von Preprints („post-publication peer review“). Wenn eLife einen Preprint zur Begutachtung akzeptiert, werden die Reviews öffentlich neben dem Preprint publiziert. Die Autor*innen können anschließend selbst entscheiden, ob ihr Reviewed Preprint in einer finalen Version im Sinne eines klassischen Zeitschriftenartikels (Version of Record) auf der eLife-Plattform dargestellt wird. eLife hat im Rahmen dieser Umstellung die Publikationsgebühr auf 2.000 US-Dollar abgesenkt. Der Open-Access-Publikationsfonds übernimmt diese Publikationsgebühr in voller Höhe.

Eine wichtige Voraussetzung ist auch hier, dass der/die einreichende corresponding author eindeutig mit der Goethe-Universität affiliiert ist und diese Affiliation sowohl beim Einreichen als auch im Artikel selbst angibt.

Bitte beachten Sie, dass eine Kostenübernahme nur auf Antrag möglich ist. Den Antrag auf Kostenübernahme stellen Sie möglichst bereits vor Einreichen des Manuskripts über dieses Formular:

Antrag auf Kostenübernahme

Für Artikel in Zeitschriften von Elsevier gelten aufgrund des DEAL-Vertrags besondere Konditionen.

Eine wichtige Voraussetzung ist auch hier, dass der einreichende corresponding author eindeutig mit der Goethe-Universität affiliiert ist und diese Affiliation sowohl beim Einreichen als auch im Artikel selbst angibt.

Reine OA-Zeitschriften

Bei Artikeln, die in reinen OA-Zeitschriften von SpringerNature erscheinen, übernimmt die Universitätsbibliothek die Publikationsgebühren anteilig in Höhe von 1.800 Euro (netto).

Elsevier gewährt GU-Autor*innen einen Rabatt von 20% auf die Listen-APCs aller Fully Gold Open Access Zeitschriftentitel und 15% Rabatt auf die Listen-APCs der Fully Gold Cell Press and The Lancet-Zeitschriften.

Hybrid-Zeitschriften

Artikel in allen Elsevier Core Hybrid Zeitschriften sowie der Zeitschriftenfamilie Cell Press und The Lancet werden ohne Mehrkosten für die Autor*innen Open Access publiziert.
Bitte wählen Sie im Lizenzvertrag die Option "CC-BY" aus, den freiesten Lizenztyp.

Deal Operations - allgemeine Informationen über die DEAL-Verträge für Autor*innen
Deal Operations - informations about the DEAL agreements for authors

Zeitschriften Liste (Excel-Datei, ca. 550KB)

Artikel in den Psychologie-Zeitschriften von Hogrefe erscheinen Open Access, ohne dass den Autor*innen oder der Goethe-Universität zusätzliche Kosten entstehen.

Eine wichtige Voraussetzung ist auch hier, dass die oder der einreichende corresponding author eindeutig mit der Goethe-Universität affiliiert ist, und dass diese Affiliation auch im Paper angeführt wird.

Des Weiteren erhalten Angehörige der GU 25% Rabatt auf die Publikationsgebühr für Artikel, die in den folgenden Zeitschriften erscheinen:

  • European Journal of Psychology Open
  • Psychological Test Adaptation and Development (PTAD)
  • Sports Psychiatry - Journal of Sports and Exercise Psychiatry

Bitte wählen Sie im Lizenzvertrag die Option "CC-BY" aus, den freiesten Lizenztyp.

Informationsseite von Hogrefe zur OA-Vereinbarung

Reine OA-Zeitschriften

Die Publikation in den reinen Open-Access-Zeitschriften von IOP ist für Angehörige der Goethe-Universität kostenlos.

Hybrid-Zeitschriften

Die meisten herkömmlichen Zeitschriften von IOP bieten Autor*innen die Option, den eigenen Artikel gegen Zahlung einer Gebühr Open Access zu stellen. Diese Option ist für Angehörige der GU kostenlos.

Information on the workflow (in English)

Artikel in allen Zeitschriften von John Benjamins erscheinen Open Access, ohne dass den Autor*innen oder der Goethe-Universität zusätzliche Kosten entstehen.

Reine OA-Zeitschriften

Für reine OA-Journals gelten die Förderbedingungen des Publikationsfonds. Angehörige der Goethe-Universität erhalten 15% Rabatt auf die Publikationsgebühr für Artikel.

Hybrid-Zeitschriften

Die rund 70 herkömmlichen Zeitschriften von Karger bieten Autor*innen die Option, den eigenen Artikel gegen Zahlung einer Gebühr Open Access zu stellen. Diese Option ist für Angehörige der GU kostenlos. Als Artikeltypen werden berücksichtigt: Research Articles, Systematic Reviews, Case Reports, Meta Analyses und Methods Articles.

Der OA-Publikationsfonds übernimmt für Zeitschriften des Verlags MDPI anteilig die Publikationsgebühren in Höhe von 1.800 Euro (netto).

GU-Autor*innen erhalten automatisch einen Rabatt von 10% auf den Listenpreis.

Damit eine Kostenübernahme erfolgen kann, muss beim Einreichen die Affiliation mit der Goethe-Universität deutlich werden (z.B. aus der E-Mail-Adresse des corresponding/submitting authors).

Übersicht über die APCs der MDPI-Zeitschriften

Der Open-Access-Publikationsfonds übernimmt die Publikationsgebühren für Artikel in den reinen Open-Access-Zeitschriften von MIT Press in voller Höhe:

  • Imaging Neuroscience
  • Network Neuroscience
  • Neurobiology of Language
  • Quantitative Science Studies

Zudem erscheinen bei MIT Press mehrere Diamond Open Access Journals, bei denen überhaupt keine Publikationsgebühr anfällt:

  • American Journal of Law and Equality
  • Computational Linguistics
  • Daedalus
  • Data Intelligence
  • Harvard Data Science Review
  • Rapid Reviews/Infectious Diseases
  • Innovations: Technology, Governance, Globalization
  • Journal of Climate Resilience & Climate Justice
  • Open Mind: Discoveries in Cognitive Science
  • Transactions of the Association for Computational Linguistics

Eine wichtige Voraussetzung ist auch hier, dass die/der einreichende corresponding author eindeutig mit der Goethe-Universität affiliiert ist und diese Affiliation sowohl beim Einreichen als auch im Artikel selbst angibt.

Für corresponding authors der Goethe-Universität fällt bei allen Zeitschriften von PLOS keine Publikationsgebühr an, da sich die Universitätsbibliothek am sogenannten Institutional Payment beteiligt.

Bitte beachten Sie beim Einreichen:

  • Nutzen Sie möglichst Ihre ORCID-ID für die Anmeldung im „Editorial Manager” von PLOS.
  • Wählen Sie beim Angeben der Affiliation im „Editorial Manager” von PLOS „Goethe University” aus dem Dropdown-Menü aus.
  • Bei einigen Journals wird Ihnen die Option „My institution will full or partially pay” angezeigt – diese bitte auswählen.

Die Publikation in folgenden drei biomedizinischen Zeitschriften ist für Angehörige der Goethe-Universität kostenlos.

Reine OA-Zeitschriften

Die Publikation in den reinen Open-Access-Zeitschriften von RSC ist für Angehörige der Goethe-Universität kostenlos.

Hybrid-Zeitschriften

Die meisten herkömmlichen Zeitschriften von RSC bieten Autor*innen die Option, den eigenen Artikel gegen Zahlung einer Gebühr Open Access zu stellen. Diese Option ist für Angehörige der GU kostenlos.

Information on the workflow (in English)

Reine OA-Zeitschriften

Autorinnen und Autoren der Goethe-Universität erhalten einen Rabatt von 20% auf die Publikationsgebühren der rund 180 reinen OA-Journals von SAGE.
Der OA-Publikationsfonds der Goethe-Universität übernimmt die Publikationsgebühren anteilig in Höhe von 1.800 Euro (netto).

Gerne können Sie uns auch die Mail mit dem Absender "noreply@ copyright.com" weiterleiten, die Sie nach der Annahme Ihres Artikels erhalten und die den Link zur Payment Site enthält. Der OA-Publikationsfonds kann dann die Rechnung direkt selbst anfordern.

Hybrid-Zeitschriften

Artikel in fast allen herkömmlichen hybriden Zeitschriften von SAGE werden ohne Mehrkosten für die Autor*innen Open Access publiziert.
Eine wichtige Voraussetzung ist auch hier, dass der/die einreichende corresponding author eindeutig mit der Goethe-Universität affiliiert ist und diese Affiliation sowohl beim Einreichen als auch im Artikel selbst angibt.

Die Zeitschrift Science Advances der American Association for the Advancement of Science gewährt einen Rabatt von 15% auf die Publikationsgebühr. Die notwendige Angabe zur Affiliation erfolgt, nachdem der Verlag das Paper bereits angenommen hat und die Publikationsgebühr fällig wird.

Der OA-Publikationsfonds der Goethe-Universität übernimmt die Publikationsgebühren anteilig in Höhe von 1.800 Euro (netto).

Anleitung für die Anwendung des Rabatts bei Science Advances

Bitte beachten Sie, dass eine Kostenübernahme nur auf Antrag möglich ist. Den Antrag auf Kostenübernahme stellen Sie möglichst bereits vor Einreichen des Manuskripts über dieses Formular:

Antrag auf Kostenübernahme

Für Artikel in Zeitschriften von SpringerNature gelten aufgrund des DEAL-Vertrags besondere Konditionen.

Eine wichtige Voraussetzung ist auch hier, dass der einreichende corresponding author eindeutig mit der Goethe-Universität affiliiert ist und diese Affiliation sowohl beim Einreichen als auch im Artikel selbst angibt.

Reine OA-Zeitschriften

Bei Artikeln, die in reinen OA-Zeitschriften von SpringerNature erscheinen, übernimmt die Universitätsbibliothek die Publikationsgebühren anteilig in Höhe von 1.800 Euro (netto).

Springer gewährt GU-Autor*innen einen Rabatt von mindestens 20% auf die Listen-APCs aller Titel außer Scientific Reports und Nature Communications.
Bei einigen Zeitschriften kann es kurzfristige Änderungen hinsichtlich möglicher Rabatte geben.
Wir empfehlen Ihnen in allen Fällen das OA-Team zu kontaktieren, um die Konditionen für bestimmte Zeitschriften zu erfragen.

Hybrid-Zeitschriften

Artikel in Springer-Zeitschriften werden ohne Mehrkosten für die Autor*innen Open Access publiziert.
Bitte wählen Sie im Lizenzvertrag die Option "CC-BY" aus, den freiesten Lizenztyp.

Ausgenommen von dieser Regelung sind die sogenannten »Nature branded journals«, d.h. Zeitschriften, deren Titel mit »Nature« beginnt (z.B.: »Nature«, »Nature Chemistry«, »Nature Reviews Molecular Cell Biology«).

Open access agreement for Germany - Informationsseite von SpringerNature
Deal Operations - allgemeine Informationen über die DEAL-Verträge für Autor*innen
Deal Operations - informations about the DEAL agreements for authors
Zeitschriften Liste (Excel-Datei, ca. 550KB)

Reine OA-Zeitschriften

Bei Artikeln, die in reinen OA-Zeitschriften von T&F erscheinen, übernimmt die Universitätsbibliothek die Publikationsgebühren anteilig in Höhe von 1.800 Euro (netto). Gerne können Sie das OA-Team der Universitätsbibliothek kontaktieren um die Konditionen für bestimmte Zeitschriften zu erfragen.

Hybrid-Zeitschriften

Die meisten herkömmlichen Zeitschriften von T&F bieten Autor*innen die Option (Open Select), den eigenen Artikel gegen Zahlung einer Gebühr Open Access zu stellen. Diese Option ist für Angehörige der GU kostenlos.

Für Artikel in Zeitschriften von Wiley gelten aufgrund des DEAL-Vertrags besondere Konditionen.

Eine wichtige Voraussetzung ist auch hier, dass der einreichende corresponding author eindeutig mit der Goethe-Universität affiliiert ist, und dass diese Affiliation auch im Paper angeführt wird.

In unregelmäßigen Abständen wechseln Zeitschriften vom Status "hybrid" zu "reinen OA-Zeitschriften" (sog. "flip"). Eine aktuelle Übersicht über die Zeitschriftentitel finden Sie hier: Zeitschriftenliste (Excel-Datei, ca. 420KB)

Reine OA-Zeitschriften

Bei Artikeln, die in reinen OA-Zeitschriften von Wiley erscheinen, übernimmt die Universitätsbibliothek die Publikationsgebühren anteilig in Höhe von 1.800 Euro (netto).

Wiley gewährt GU-Autor*innen einen Rabatt von 20% auf die Listen-APCs. Gerne können Sie das OA-Team der Universitätsbibliothek kontaktieren um die Konditionen für bestimmte Zeitschriften zu erfragen.

Hybrid-Zeitschriften

Die meisten herkömmlichen Zeitschriften von Wiley bieten Autorinnen und Autoren die Option, den eigenen Artikel gegen Zahlung einer Gebühr Open Access zu stellen (OnlineOpen).
Diese Option ist für berechtigte Autorinnen und Autoren kostenlos und die Artikel werden standardmäßig Open Access veröffentlicht.

Bitte wählen Sie im Lizenzvertrag die Option «CC-BY» aus, den freiesten Lizenztyp.

In beiden Fällen ist es erforderlich, die Affiliation mit der Goethe-Universität beim Einreichen über ein Dropdown-Menü auszuwählen.



Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Verlagsvereinbarungen mit anderen Verlagen oder für spezifische Journals wünschen, oder wenn Sie ein allgemeines Anliegen zur Open-Access-Förderung haben. Wir bemühen uns um weitere Kooperationen mit Verlagen, an denen unter Forschenden der Goethe-Universität Interesse besteht.
openaccess[a]ub.uni-frankfurt.de

Zurück zum Seitenanfang
zuletzt geändert am 16. Februar 2024

Kontakt

Open-Access-Team
- Publikationsfonds, Beratung -
Jasmin Heuer, Boram Schröter
Tel. 069/ 798-49107
openaccess[at]ub.uni-frankfurt.de

Open-Access-Team
- Publikationsserver, Zweitver-
öffentlichungsservice -
Jakob Jung
Tel. 069/ 798-39562
publizieren[at]ub.uni-frankfurt.de

Plattform für OA-Journals
Dr. Gerwin Kasperek
Tel. 069/ 798-39365
ojs[at]ub.uni-frankfurt.de

© 2024 Universitätsbibliothek Frankfurt am Main | Impressum | Rechtliche Hinweise | Datenschutz | Cookie-Einstellungen