|  Ihr Konto  | myUB
Universitätsbibliothek » SSG Afrika südlich der Sahara » Afrika südlich der Sahara - Kataloge

Afrika südlich der Sahara - Kataloge, Hilfsmittel

Hilfsmittel zum Erwerb von afrikaspezifischer Informationskompetenz

Hilfsmittel für Forscherinnen und Forscher in afrikanischen Ländern

Hinweise in englischer und französischer Sprache auf preiswerte oder kostenlose Angebote von elektronischen Ressourcen:
Open Access Guide English Libre Accès Französisch

Literaturrecherche in unseren Katalogen

Die Afrika-Bestände der Universitätsbibliothek sind im allgemeinen Katalog der Bibliothek verzeichnet. Der Online-Katalog enthält Bücher und Medien und außerdem alle Zeitschriften, E-Journals, E-Books und Datenbanken.

Darüber hinaus sind die in Frankfurt vorhandenen Zeitschriften, aber auch die aus anderen Bibliotheken in Deutschland, in der überregionalen Zeitschriftendatenbank (ZDB) nachgewiesen. Aufsätze aus allen diesen Zeitschriften sind über die Fernleihe zugänglich.

Elektronische Zeitschriften mit einem regionalen Bezug zu Afrika finden Sie außerdem in der Elektronischen Zeitschriften Datenbank (EZB).
Auswahl von E-Journals

Literatursuche im Altbestand: Kolonialbibliothek

Die Sondersammlung "Kolonialbibliothek" mit den Signaturen S 17, Sq 17 und Sf 17 bestehend vor allem aus der Bibliothek der Deutschen Kolonialgesellschaft bzw. des Reichskolonialamtes ist vollständig im Online-Katalog nachgewiesen und kann dort mittels der ursprünglichen Systematik ermittelt werden.
Übersicht der Systematik

Bei der Recherche im OPAC wählen Sie das Suchfeld »Klassifikation [KLS]« und tragen die Notation in die Suchzeile ein, beispielsweise »kol Bl?« für Literatur zu Deutsch-Ostafrika.

Außerdem ist der Katalog der Kolonialbibliothek als PDF-Datei online verfügbar:
Band 1 beinhaltet die alphabetische Gliederung,
Band 2 die Gliederung nach der ehemaligen Aufstellung des Kataloges der Bibliothek der Deutschen Kolonialgesellschaft.
Katalog der Bibliothek der deutschen Kolonialgesellschaft

Die Deutsche Kolonialbibliothek besteht aus den Bibliotheken mehrerer Kolonialverbände. 88% der Literatur stammen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, 12% aus dem 19. Jahrhundert und den vorherigen Jahrhunderten.
Inhaltlich gliedert sich die Kolonialbibliothek in zwei Bereiche: Literatur zum allgemeinen Kolonialwesen (einschließlich Wirtschaft, Bergbau und Mission) und Literatur zu einzelnen Regionen. Davon befassen sich ca. 60 Prozent mit Afrika. Es handelt sich bei dem Material um amtliches Schrifttum der europäischen Kolonialmächte sowie um Amtsdrucksachen der Kolonien selbst.
Zum anderen enthält die Bibliothek eine Literatursammlung zu allen Fachbereichen, bezogen auf das jeweilige kolonisierte Land: von der Geographie und Wirtschaft bis zur Völkerkunde, einschließlich Vokabelsammlungen und Texten in einheimischen Sprachen, sowie Trivialliteratur (Kolonialromane).

Literatursuche: Erwerbungen der Jahre (ca.) 1950-1985

Die Afrika-Bestände der Universitätsbibliothek sind vollständig im allgemeinen Katalog der Bibliothek verzeichnet. Für den Zeitraum bis 1985 kann nur über den Autorennamen und die Titelstichworte elektronisch recherchiert werden. Das heißt, dass weder eine sachliche Suche noch eine Separierung des SSG-Bestandes möglich sind. Eine Ausnahme bilden einige kleinere Bestandsgruppen, wie etwa zu den Afrikanischen Sprachen und für Westafrika, für die Retrokatalogisierungsprojekte durchgeführt wurden.

Zum Afrika-SSG steht ein Eppelsheimer Sachkatalog als Zettelkatalog im 3. Stock der UB Frankfurt zur Verfügung.

Abhilfe schaffen außerdem die gedruckten sachlich gegliederten Fachkataloge:

  • Fachkatalog Afrika 1.1 + 1.2: Geschichte. - München: Saur 1987
  • Fachkatalog Afrika 2: Politik.- München: Saur 1979
  • Fachkatalog Afrika 3: Literatur, Literaturwissenschaft.- München: Saur 1979
  • Fachkatalog Afrika 4: Kulturanthropologie.- München: Saur 1980
  • Fachkatalog Afrika 5: Geographie, Sozialwissenschaften.- München: Saur 1981
  • Fachkatalog Afrika 6: Sprachen, Linguistik.- München: Saur 1982
  • Fachkatalog Afrika 7: Erziehung, Wissenschaft.- München: Saur 1983
  • Fachkatalog Afrika 10: Ostafrika.- München: Saur 1984
  • Fachkatalog Afrika 11: Indischer Ozean.- München: Saur 1988
  • Fachkatalog Afrika 12,2: Westafrika II (Binnenstaaten).- München: Saur 1992
  • Fachkatalog Afrika 12,3: Westafrika III (Nigeria).- München: Saur 1995

Diese Bände wurden digitalisiert und als durchsuchbare PDF-Dateien ins Netz gestellt. Beachten Sie besonders die Sach-Register am Ende der Bände, über die Sie die entsprechenden Eppelsheimer-Notationen ermitteln können.
Fachkatalog Afrika

Beachten Sie auch die folgenden Veröffentlichungen:

  • Wolcke-Renk, Irmtraud Dietlinde: Literatur Schwarzafrikas in deutschen Übersetzungen / Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a. M., Abteilung Afrika, Sondersammelgebiet Afrika südlich der Sahara [6,31]. - Frankfurt am Main : Stadt- u. Univ.-Bibliothek, 1980
    Online: http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2006/3136/

  • Die Funktion moderner afrikanischer Literaturen : Afrikan. Literatursymposium ; Ausw.-Bibliogr. zu afrikan. Autoren ; [Literatursymposium: 04. - 06. Oktober 1980 im Römer ; Ausstellung, 03. - 15. Oktober 1980 in d. Stadt- u. Universitätsbibliothek ; Begleith. zum Literatursymposium u. zur Ausstellung] / Rüggeberg, Ellen . - Frankfurt am Main : Stadt- u. Universitätsbibliothek, 1980.
    Online: http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2006/3144/

Literatursuche: Erwerbungen ab 1986

Die Klassifikation des Eppelsheimer-Sachkatalogs wird seit 1986 auch im OPAC vergeben. Die Notationen der Klassifikation sind im OPAC direkt mittels des Suchschlüssels KLS suchbar. Wählen Sie oben rechts "Klassifikation [KLS]" aus und tragen Sie in die Suchzeile z.B. "334 Da 23?" ein.

Ein dreistufiges System von Ländernummern, Buchstaben- und Hundertergruppen gliedert das Wissen. Ein Beispiel:

334 Da 2300    
334       = Ländernummer für Kenia
  Da     = Geschichte
    2300   = Englische Kolonialpolitik

Die Buchstaben unterteilen eine Fachgruppe in großen Zügen, etwa in Teildisziplinen. Die Hundertergruppen unterteilen die Buchstabengruppe sachlich enger. Die letzten beiden Zahlen können noch eine zusätzliche Untergliederung durch Schlüssel bieten.

Das Fragezeichen trunkiert die Suche, damit alle möglichen Schlüsselzahlen (die letzten beiden Ziffern) gleichzeitig mit erfasst werden.

Sie können auch im Index nachsehen, welche Systematikstellen noch vergeben worden sind. Stellen Sie dazu das Pull-down-Menu oben links von »Suchen (und)« auf »Index blättern« um. Geben Sie in der Suchzeile den Anfang der Notation ein, z.B. 334 Da. Sie erhalten eine alphabetisch geordnete Liste, die alle vergebenen Systemstellen enthält.

Bei Ihrer Suche helfen Ihnen die beiden folgenden Listen:

Literatursuche: Neuerwerbungen seit 2000

Neuerwerbungen werden mittels der Eppelsheimer-Klassifikation (siehe oben) und seit etwa 2000 mit den SWD-Schlagworten nach den RSWK sachlich erschlossen.

Die RSWK-Recherche hat den Nachteil, dass beispielsweise ein Buch über ein bestimmtes Dorf nur unter dem (engsten) Schlagwort des Dorfes selber gefunden wird, nicht aber unter dem Schlagwort für die Region oder den Staat. Zur Abhilfe eignet sich die Kombination mit den Eppelsheimer-Ländercodes (die Suche nach »Schlagwörter [SWW]« wird z.B. für Kenia in der Suchzeile mit »UND KLS 334?« ergänzt).

Gleichlautende Ortsnamen oder geographische Bezeichnungen können durch einen Zusatz in spitzen Klammern unterschieden werden, z.B. »Kongo <Demokratische Republik>« und »Kongo <Republik>«. Wenn Sie sich mit der genauen Form des geographischen Schlagwortes nicht sicher sind, beispielsweise ob ein Zusatz erforderlich ist oder nicht, oder wie der Zusatz genau lauten könnte, trunkieren Sie einfach nach der Ihnen bekannten Grundform mit dem »?«. Beispielsweise findet die Suche nach »Kongo?« Literatur zu beiden Ländern.

Sie können Suchanfragen mittels des Fachcodes auf Erwerbungen des Sondersammelgebietes einschränken, z.B. findet die Allgemeine Suche »FAC 631 UND SWW Menschenrecht« umfassend Literatur zu Menschenrechten in Afrika oder in einzelnen Ländern Afrikas.

» Beispiel zeigen

Neuerwerbungslisten

Die Universitätsbibliothek bietet jeder und jedem Interessierten die Möglichkeit, sich die aktuellen Neuerwerbungen des Sondersammelgebietes ğAfrika südlich der SaharaĞ als vorgefertigte, sachlich untergliederte Listen anzuschauen.
Neuerwerbungslisten Afrika südlich der Sahara

Darüber hinaus können Sie sich zu größeren Zeiträumen Neuerwerbungslisten selbst zusammenzustellen. Sie basieren auf dem seit 1996 vergebenen Neuerwerbungsschlagwort.

Zurück zum Seitenanfang
zuletzt geändert am 30. August 2016

Kontakt

Christina Sokol
Tel: 069/ 798-39247
c.sokol@ub.uni-frankfurt.de
slg-afrika@ub.uni-frankfurt.de

Lesesaal Spezialsammlungen
Mo. - Fr. 10.00 - 20.00 Uhr
Tel.: 069/ 798-39398
ls-spezialsammlungen@ub.uni-frankfurt.de

AFRIKA-VITRINE

Aktuelles

© 2016 Universitätsbibliothek Frankfurt am Main | Rechtliche Hinweise | Impressum